Geglückter Slowenien-Abend

Weltgebetstag<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenregion-aarberg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>182</div><div class='bid' style='display:none;'>13915</div><div class='usr' style='display:none;'>73</div>

Weltgebetstag

Der erste Freitag im März hat Tradition. Rund 170 Länder feiern den Weltgebetstag der Frauen. Es ist die grösste ökumenische Bewegung von Frauen. Diesmal luden Slowenierinnen zum Fest ein. Im gut besetzten Kirchgemeindesaal sorgten Frauen aus Grossaffoltern und Rapperswil für Feststimmung. Verbundenheit mit Slowenien war nicht zu übersehen



Slowenien ist bei uns bekannt als Reiseland mit seinen Bergen, Seen und Skigebieten. Es hat mehr zu bieten als die Hauptstadt Ljubliana oder Bled. 2 Millionen Einwohner sind zu 60% katholisch. Die Nationalfarben Farben Weiss, Blau, Rot sorgten schon bei der gekonnten Saaldekoration für Freude. “Kommt, alles ist bereit?” Tatsächlich warteten allen beim Festmahl slowenische Köstlichkeiten bis zum Dessert Potica (Gebäck mit Walnuss). Die Liturgie wird jedes Jahr von christlichen Frauen zusammengestellt. Die Anwesenden erlebten die bewegte Geschichte Sloweniens bis zur heutigen demokratischen Republik und EU-Mitglied seit 2004. Durch den informativen Abend führten “Schneewittchen” Vrh Snežana sowie Pfarrerin Marianne Hundius, die sich über den gelungenen Anlass sichtlich freuten.
Heinz Brönnimannn
Autor: Heinz Pfarrer     Bereitgestellt: 30.03.2019    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch